In unserer Fabrik werden die Beamer-Leinwandtücher auf großen 500 Meter Bahnen geliefert. Individuell für das gewünschte Format werden die Leinwandtücher zurechtgeschnitten. In diesem Schritt sind die Tücher nur auf der hinteren Seite ab Werk schwarz beschichtet. Auf einem großen Reißbrett wird nun das Ultraluxx-Leinwandtuch mit 3M Klebeflächen auf die Maskierung angeklebt. Nun erfolgt die Aufbringung der schwarzen Farbe auf der Vorderseite. Nach ca. 90 Minuten ist die Farbe getrocknet und die Leinwand wird zusammengerollt und Endmontiert.

mehr lesen

Der Vorlauf bei 16:9 Leinwänden ist bei unseren Ultraluxx-Leinwänden auf 50cm begrenzt. Dies hat einen einfachen Grund:
Sobald die Leinwand immer mehr das Verhältnis breiter statt höher verliert, führt es dazu das die Leinwand seitlich immer mehr eine Wölbung bekommt. Dies ist leider eine physikalische Eigenschaft und leider nicht zu beeinflussen. Daher raten wir immer ab eine Leinwand zu wählen wo dieses Verhältnis nicht stimmt, daher haben wir unsere Ultraluxx-Leinwände mit dem Vorlauf begrenzt.

mehr lesen

Unser Ultraluxx-Hauptlager mit unser Office befindet sich im Herzen von Berlin, Tempelhof unweit
vom TÜV bzw. IKEA. Wir verfügen über einen Showroom in dem alle verschiedene Leinwandarten ausgestellt sind. Hier können unsere Fachberater Ihnen die verschiedenen Videoleinwände verständlich erklären und sie können nach Wunsch Ihre Kinoleinwand direkt mitnehmen oder sich liefern lassen.
Bitte beachten sie dass bei der Abholung nur die Barzahlung möglich ist. Sie bekommen bei uns vor Ort in den meisten Fällen noch einen zusätzlichen Rabatt,

mehr lesen

Eine der wichtigen Eigenschaften ist das Reflexionsvermögen, das durch den Leuchtdichtefaktor beschrieben wird. Als Vergleich wird Bariumsulfat, BaSO4, als Weißstandard verwendet. Der Leuchtdichtefaktor wird bei nahezu senkrechter Projektion in der Mitte der Bildwand gemessen. Der Leuchtdichtefaktor ist die Leuchtdichte einer Bildwandprobe geteilt durch die Leuchtdichte eines Weißstandards. Der Leuchtdichtefaktor Gain ist auf der Bildwandnormalen für eine Bildwand Typ D im Vergleich zum Weißstandard größer als 1. Je nach Abweichung von der Bildwandnormalen ändert sich dieser Wert.

mehr lesen